Emissionen runter, Klimafinanzierung rauf! Klimagerechtigkeit für den Pazifik

Die Pazifischen Inselstaaten sind zusammen genommen für nicht einmal 0,1 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Gleichzeitig ist kaum eine Region unserer Welt von den Folgen der Klimakrise stärker betroffen. Steigende Meeresspiegel zwingen die Menschen, ihre Dörfer zu verlassen und heftiger werdende tropische Wirbelstürme zerstören Jahr für Jahr Häuser wie Felder. Für besonders niedrig gelegene Inselgruppen wie Tuvalu und Kiribati ist die Klimakrise eine Frage der nackten Existenz.

Die pazifische Zivilgesellschaft schaut aber nicht einfach untätig in den Abgrund, sondern fordert Gerechtigkeit: Als Verursacher der Klimakrise müssen die Länder des Globalen Nordens Verantwortung für ihre Bekämpfung übernehmen.

Von der Bundesregierung fordern wir gemeinsam mit unseren pazifischen Partnern

  • die Erhöhung der öffentlichen Klimafinanzierung auf 8 Milliarden Euro jährlich
  • die direkte Unterstützung der Pazifischen Inselstaaten mit 100 Millionen Euro jährlich
  • den konsequenten Einsatz für die Errichtung eines „Loss and Damage Funds“ auf internationaler Ebene

Emissionen runter, Klimafinanzierung rauf!

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.